#THEATER#TANZ#KINDER#LIEBLINGSEVENT

JOLANTHE UND DER NUSSKNACKER

´

Musiktheater nach der Oper und dem Ballett von Peter Iljitsch Tschaikowski

In deutscher Sprache

Jolanthe ist eine blinde Prinzessin. Ein berühmter Arzt kann sie heilen, aber erst, nachdem sie über ihre Blindheit aufgeklärt wurde. Ihr Vater jedoch will ihr diese Nachricht nicht überbringen, ihr Schmerzen um jeden Preis ersparen. Ein unerwarteter Besucher, der zukünftige Geliebte, erklärt der Prinzessin, was es bedeutet, sehen zu können. Ein Riss durch die geordneten Strukturen der Kindheit führt nicht nur in Jolanthe, sondern auch in Tschaikowskis Ballett in eine neue Welt: Ein Mädchen entdeckt in einem Nussknacker einen Prinzen, mit dem es zu einer Traumreise in ein märchenhaftes Schlaraffenland aufbricht.

Lotte de Beer, Andrey Kaydanovskiy und Musikdirektor Omer Meir Wellber verflechten die beiden Werke zu einer Geschichte über das Erwachsenwerden und das Lernen, die Welt so zu sehen, wie sie ist. Die Nussknacker-Musik und die Tänzer:innen des Wiener Staatsballetts zeigen uns die Welt von Jolanthes innerem Auge. „Es kommt im Leben eine Zeit, in der man sich entscheiden muss, ob man eine blinde Prinzessin bleiben oder die Welt in ihrer ganzen Unvollkommenheit sehen will“, so Lotte de Beer.

Empfohlen ab 6 Jahren

Dirigent
Omer Meir Wellber
Regie
Lotte de Beer
Choreographie
Andrey Kaydanovskiy
Bühnenbild
Katrin Lea Tag
Kostüme
Jorine van Beek
Licht
Alexander Brok

Besetzung
Jolanthe
Olesya Golovneva
König René
Stefan Cerny
Graf Vaudemont
Georgy Vasiliev
Herzog Robert
Andrei Bondarenko
Ibn Hakia
Szymon Komasa
Almerik
David Kerber
Bertram
Yasushi Hirano
Martha
Stephanie Maitland
Brigitte
Anita Götz
Laura
Annelie Sophie Müller