#KLASSIK#LIEBLINGSEVENT

UTOPIA KAMMERMUSIKENSEMBLE

´



Teodor Currentzis präsentiert sein neues Orchesterprojekt »Utopia« – und bringt dafür 112 Musiker:innen aus 22 Nationen zusammen. Herausragende Musiker:innen internationaler Klangkörper, der freien Szene, Solist:innen und Kammermusiker:innen finden zueinander, um sich der Erarbeitung exemplarischer Werke der Orchesterliteratur zu widmen. Die Debütkonzerte des neuen Klangkörpers stellen raffinierte und komplexe Orchesterwerke des frühen 20. Jahrhunderts in den Mittelpunkt: Gespielt werden Strawinskis selten gespielte dritte »Feuervogel«-Suite von 1945 sowie die meisterhaft instrumentierte zweite Suite aus »Daphnis et Chloé« und das choreographische Poem »La Valse« von Maurice Ravel. Sämtliche Kompositionen stehen exemplarisch für die ästhetische Denkweise der damaligen Zeit.

Es sind erlesene Artefakte für anspruchsvolle Kenner:innen: Die neuesten Errungenschaften in der Kunst der Orchestrierung, mitreißende Tanzrhythmen und rasende Apotheosen stehen für sich. Das »l’art pour l’art«-Prinzip (»Kunst um der Kunst willen«) steht hier im Vordergrund. Passend zum Orchesternamen thematisieren alle drei Werke eine Form des goldenen Zeitalters: die altgriechische Pastorale (»Daphnis et Chloé«), die russische Märchenwelt (»Der Feuervogel«) sowie den österreichischen Kaiserhof in seiner Blütezeit (»La Valse«).