CIVA - CONTEMPORARY IMMERSIVE VIRTUAL ART

17.02.2023 - 26.02.2023
Unter dem Titel "Intangible Care" knüpft die dritte Ausgabe des Wiener Medienkunstfestivals CIVA 2023 an die Themen der vergangenen Jahre an. Indem es die ungreifbaren Aspekte der "phygitalen" Existenz erforscht, reflektiert es die vielschichtige und ambivalente Beziehung unserer postdigitalen Gesellschaft zur Fürsorge. Im Laufe von zehn Tagen wird ein hybrides Programm aus Ausstellungen, Gesprächen, Filmvorführungen und Performances die Themen des Festivals aus verschiedenen Perspektiven und an verschiedenen Orten diskutieren.

Neben dem Belvedere 21 als Hauptveranstaltungsort werden Teile des Programms auch im Aux Gazelles und online stattfinden.
Belvedere 21, Aux Gazelles, online

In der dritten und letzten Ausgabe knüpft CIVA an die Themen der vorangegangenen Festivals "Social Distancing - Virtual Bonding" (2021) und "Embodied Structures" (2022) an, um die Reise abzuschließen und die thematische Klammer zu bilden. Es knüpft an die Erforschung des Körpers in seiner physischen und virtuellen Präsenz und seiner gesellschaftspolitischen Dimension an und stellt die Frage, ob und wie die Nutzung aktueller Technologien es uns ermöglicht, in Verbindung zu bleiben und neue internationale Gemeinschaften und Netzwerke zu bilden. Unter dem Titel "Intangible Care" untersucht das Programm unser inneres, weniger greifbares Selbst und unsere Realität.
Die Virtualität ist zu einem großen Teil unseres täglichen Lebens geworden und hat einen großen Einfluss auf unser Inneres. Da sich das Leben in der schnellen Welt des technologischen Fortschritts und der soziopolitischen und ökologischen Krisen immer weniger greifbar anfühlt, untersuchen wir den Zustand und die Rolle unseres psychologischen Selbst, insbesondere in Bezug auf den Begriff "Pflege" in seiner vielfältigen und ambivalenten Bedeutung. Die Entstigmatisierung von Frauen und Menschen, die als weiblich gelesen werden, als Trägerinnen von Care-Arbeit ist entscheidend, ebenso wie die Untersuchung von "sich um jemanden oder etwas kümmern" im Lichte des kulturellen Erbes, der Dekolonisierung, des Klassismus und der Barrierefreiheit.

CIVA 2023 widmet sich der Dekonstruktion und Enträtselung der Bedeutungen des zentralen Themas "Immaterielle Pflege" und macht dabei paradoxe Interpretationen sichtbar.

Das detaillierte Festivalprogramm wird am 19. Januar 2023 bekannt gegeben und kann online abgerufen werden. Um auf dem Laufenden zu bleiben, besuchen Sie unsere Website und melden Sie sich für den CIVA-Newsletter unter civa.at an!



​​