#AUSSTELLUNG#KUNST#LIEBLINGSEVENT

ALDO GIANNOTTI - HOUSE OF CONSTRUCTS

´

Was ist ein Ausstellungsraum heute? Wie (be)nutzen wir diesen? Der bildende Künstler Aldo Giannotti und die Choreografin Karin Pauer haben gemeinsam mit der Kuratorin Lisa Ortner-Kreil ein außergewöhnliches Projekt entwickelt, das den Ausstellungsraum in eine Baustelle verwandelt, auf der die Grenze zwischen Kunst und Arbeit im Laufe der Zeit verschwimmt und verzerrt wird, um Antworten auf diese Fragen zu finden.

HOUSE OF CONSTRUCS versteht sich als Ort verschiedener Praktiken der kollektiven Bedeutungserstellung und eröffnet ein Verhandlungsfeld zwischen der Wahrnehmung von Zeit, Arbeitspraktiken und der kanonisierten Herangehensweise an einen Ausstellungsraum. Das Publikum wird zu einer selbstbestimmten Auseinandersetzung mit dem Projekt angeregt, das sich zwischen Ausstellung, Performance, Partizipation und Musik abspielt. Die Räumlichkeiten des Bank Austria Kunstforum Wien – seit 1989 für Ausstellungen bildender Kunst im klassischen Format genutzt – fungieren als Raum für Begegnung und das Unfertige, den Prozess, das verletzliche Dazwischen, in dem Kunst entsteht.

Wände werden zur Oberfläche für ständig wachsende Botschaften und Zeichnungen, das Publikum soll selbst „Arbeit leisten“. Bühnen, Gerüste und Seile werden zu Werkzeugen, um das gemeinsame Ziel zu erreichen. Sound, Video und auch die Saalaufsichten werden in den Prozess integriert um eine Botschaft zu verbreiten und Stellung zu beziehen.

In Kollaboration mit Karin Pauer

Kuratiert von Lisa Ortner-Kreil
(Pressetext)