#THEATER#LIEBLINGSEVENT

HAMLET

´

Tragödie von William Shakespeare

In Kooperation mit Universität Mozarteum Salzburg
Das Thomas Bernhard Institut

Regie
Amélie Niermeyer
Co-Regie und Choreografie
Jana Vetten
Bühne und Kostüme
Stefanie Seitz
Musik

Besetzung
Hamlet
Phillip Henry Brehl

Der Geist des verstorbenen Königs
Ian Fisher

Laertes
Tim Bülow

Ophelia
Deborah Barbieri

Claudius
Jan-Hinnerk Arnke

Gertrud
Antje Weiser

Polonius
Raphael Kübler

Horatio
Joyce Sanhá

Rosenkranz
Kristoffer Nowak

Güldenstern
Marion Fuhs

Totengräber
Jan Schreiber

Hamlet, eines der Paradestücke William Shakespeares, wurde zum meist gespielten Drama der Weltliteratur. In verschiedenste Kulturen fand das Schauspiel Eingang.

Woher kommt die ungebrochene Faszination, die dieser Charakter, die dieses Stück auf Theaterleute und Publikum gleichermaßen seit über vierhundert Jahren ausübt? Vielleicht sind es gerade Hamlets Orientierungslosigkeit, die Unentschlossenheit, das Zweifeln und Zögern, die dennoch maximal viele mit ins Verderben reißen. „Hamlet“, meinte John Gielgud, einer der herausragendsten britischen Schauspieler des 20. Jahrhunderts, „bilanziert das Leben“.

Hamlets komplexen Charakter leuchtet die renommierte Regisseurin Amélie Niermeyer, die bereits unter anderem am Theater in der Josefstadt, dem Residenztheater München und am Deutschen Theater Berlin gearbeitet hat, mit ihrer Inszenierung aus. Ein absoluter Höhepunkt des Innsbrucker Schauspieljahres. (Pressetext)



WEITERE TERMINE: