#LIEBLINGSEVENT#SONSTIGES#LITERATUR

LUCA KIESER - WEIL DA WAR ETWAS IM WASSER

´

Alles dreht sich um einen monströsen Tintenfisch. Einen Riesenkalmar. Als dieser ein Tiefseekabel berührt, beginnen seine Arme und Tentakel zu erzählen. Davon, wie es ist, in ständiger Dunkelheit zu leben, wie es ist, für den Menschen ein Ungeheuer zu sein. Sie erzählen von Sanja, die ein Praktikum auf einem Frosttrawler absolviert und sich um einen gefangenen Kalmar kümmert. Sie erzählen von Dagmar, die für einen Geheimdienst in der Antarktis stationiert ist und diesen Kalmar unbemerkt nach Deutschland schaffen soll. Sie erzählen von einer Kindheit als Schäferstochter. Sie erzählen von einer Familie, deren Urahn schon mit einem Kalmar gekämpft hat. Sie erzählen von dem jungen Jules Verne, der von diesem Kampf hört und darüber zu schreiben beginnt. Am Ende erzählen sie davon, wie schwierig es für Menschen ist, von Tieren zu erzählen, und warum sie es dennoch tun.

Luca Kieser, geboren 1992, studierte Philosophie sowie Sprachkunst und ist inzwischen auf Naturethik spezialisiert. Er erhielt u.a. den Wortmeldungen Förderpreis, das Lyrik-Lichtungen-Stipendium und gewann 2021 den FM4-Wortlaut Kurzgeschichtenwettbewerb.