#KLASSIK#LIEBLINGSEVENT

ORCHESTER WIENER AKADEMIE

DIRIGENT: MARTIN HASELBÖCK (PAGANINI, CHERUBINI , ROSSINI U.A.)

´

Orchester Wiener Akademie Orchester
Mario Hossen Violine
Nicole Brandolino Mezzosopran
Martin Haselböck Dirigent

Programm
Luigi Cherubini Ouvertüre zu »Medea«
Niccolò Paganini Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 6
(in originaler Skordatur)
Giovanni Pacini Tacete! Ohimé quei cantici (I Temistocle)
Niccolò Paganini Sonata a preghiera / Introduktion und Variationen über »Dal tuo stellato soglio« aus Rossinis »Mosè in Egitto« »Moses-Fantasie«
Gioachino Rossini Di tanti palpiti (Kavatine des Tancredi aus Rossinis »Tancredi«)
Niccolò Paganini I palpiti / Introduktion und Variationen über »Di tanti palpiti« aus Rossinis »Tancredi« op. 13

Orchester Wiener Akademie
Das Orchester Wiener Akademie wurde 1985 von seinem künstlerischen Leiter Martin Haselböck gegründet. Als eines der wichtigsten Originalklangorchester der Welt steht es heute international für lebendige Interpretation und Virtuosität.  Die fundierte Expertise in der innovativen und originellen Aufbereitung historischer Inhalte und Konzertformate macht es zu einem weltweit gesuchten Klangkörper.
​Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Bereich multimediales Musiktheater. Orchestergründer Martin Haselböck entwickelte mit dem amerikanischen Schauspieler John Malkovich und dem österreichischen Regisseur Michael Sturminger die Musikdramen The Infernal Comedy und The Giacomo Variations, und mit Regisseur Frank Hoffmann und Multimediakünstler Virgil Widrich das Projekt Black Cat. Diese Produktionen sind bis heute zusammen in knapp 180 Vorstellungen an fast 100 Spielorten, darunter London, Paris, Hamburg, Budapest, Prag, Warschau, Moskau, Istanbul, Tel Aviv, Buenos Aires, Toronto, Chicago, New York und Rio de Janeiro zu sehen.


​​