#LIEBLINGSEVENT#AUSSTELLUNG#KUNST

PHILIPP FLEISCHMANN. FLASHES OF RESILIENCE

´

Philipp Fleischmanns Ausstellung „Flashes of Resilience“ befasst sich mit dem Zusammenspiel von bildender Kunst und Film. Die Ausstellung zeigt eine 735 cm lange Filmskulptur, die mit 18 Bildern pro Sekunde läuft und die Möglichkeiten queerer Abstraktion untersucht. Die Arbeit löst einen ständigen Empfindungswechsel aus und verkörpert die Anstrengung und Resilienz, die erforderlich sind, um die Komplexität von Zuschreibung und die Fähigkeit zu handeln zu meistern.

Philipp Fleischmann (*1985, Hollabrunn, Österreich) lebt und arbeitet als Künstler:in in Wien. Er arbeitet hauptsächlich mit dem Medium des analogen Films. Für seine Projekte entwickelt er oft ortsspezifische Kameras, die es ihm ermöglichen, über die physischen und kulturellen Dimensionen institutioneller Räume zu reflektieren. Aktuell beschäftigt er sich mit den Möglichkeiten der ‚Queeren Abstraktion‘ im Film.