#THEATER#TANZ

SIDI LARBI CHERKAOUI / EASTMAN - 3S

WANN:22.07.2024
21:00
WO:Volkstheater
WIE VIEL8,- bis 68,-
´
1 x 2 - Tickets gewinnen - jetzt mitspielen

Es braucht viel Mut und Zuversicht, um sich wirklich auf die Krisen unserer Zeit einlassen zu können. Gerade diese Eigenschaften versucht der aus einer marokkanischen Familie stammende Belgier Sidi Larbi Cherkaoui zu stärken. Dafür lässt er drei Tänzer*innen, die aus ganz unterschiedlichen Weltgegenden stammen – Australien, Japan und Kolumbien – solistisch über die heikelsten Ereignisse ihrer Länder reflektieren: Nicola Leahey, Kazutomi „Tsuki“ Kozuki und Jean Michel Sinisterra Munoz. Es geht um die Ausbeutung australischer Urwälder durch Industriekonzerne, um die traumatischen Folgen der US-Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki und um das fatale Treiben der kolumbianischen Guerilla und wie dieses sich im syrischen Bürgerkrieg spiegelt. Zu diesem harten Stoff gehören auch Gesang und teils dokumentarische Videobilder, die den roten Faden durch 3S ziehen. Es sei nie zu spät, etwas zu tun, sagt Cherkaoui: „Jeder Einzelne muss seine noch so kleine Fähigkeit nutzen, um in der Welt zu handeln. Und sich gewissen Dingen widersetzen, um nicht unter den Ereignissen zu leiden.“


​Konzept und Choreografie: Sidi Larbi Cherkaoui
​Performance: Kazutomi „Tsuki“ Kozuki, Nicola Leahey und Jean Michel Sinisterra Munoz
​Komposition: Ghalia Benali, Patrizia Bovi, Sidi Larbi Cherkaoui, Karsten Fundal und Tsubasa Hori
​Live-Musik: Ghalia Benali, Patrizia Bovi, Tsubasa Hori und Kazutomi „Tsuki“ Kozuki
​Live-Kamera: Shawn Fitzgerald Ahern
​Animation: Sabine Groenewegen
​Text: Ryūnosuke Akutagawa, Arwa Damon (CNN) und Alice Eather
​Dramaturgie: Timmy De Laet
​Licht: Krispijn Schuyesmans
​Kostüme: Veerle Van den Wouwer
​Stage Management: Patrick „Sharp“ Vanderhaegen
​Technik: Wouter de Groot, Maxime Guislain, Elric Reinartz, Krispijn Schuyesmans
​Produktion: Eastman
Copyright (Video): GREENPEACE und SONUMA-RTBF archive images